Mizuno Wave Rider 17 – Leichterer Komfort und 4UiC Technologie

[really_simple_share][rate]Auf der Marathon Messe des Amsterdam Marathon hat Mizuno das neue Flagschiff zum ersten mal offiziell vorgestellt: den Mizuno WAVE Rider 17. Dabei überarbeiten die Japaner den Rider komplett und lassen ihn in einem neuen Licht erstrahlen. Mit der neuen Mittelsohle bzw. der U4iC (ausgesprochen ufouric) schafft es Mizuno das Gewicht um 30% gegenüber der früheren AP+ Zwischensohle zu verringern.

Das Außenmaterial

Auch bei dem Außenmaterial setzt der Mizuno Wave Rider 17 neue Akzente und kommt in einem Guss. Optisch bereits sehr ansprechend. In die Läden kommt der neue Rider 17 aller Voraussicht im Dezember 2013. Wir werden die Schuh dann pünktlich testen und auf dieser Seite unseren Testbericht veröffentlichen. Wir sind auf jeden Fall bereits gespannt, wie sich der neue Rider laufen wird.

Unterstütze joggen-online.net und bestelle bei einem unserer Partner:

Der Fersenbereich

Hier macht der Mizuno Wave Rider 17 den größten Vorsprung gegenüber dem Rider 16. Hat sich der 16er noch etas schwammig angefühlt, so sitzt man im Rider 17 deutlicher fester und hat ein angenehmeres Gefühl beim Laufen. Durch die Fersenführung hilft der Rider auch bei (ganz) leichten Pronieren ein wenig nach. Zusätzlich erzeugt die Wave Platte im ersten Aufsatzbereich für eine etwas bessere Führung.

Schreibe einen Kommentar